Segelflug-EM Club-, Standard-, Welt- und 20m-Klasse
Pociunai - Litauen
28. Juli.- 12. August 2007Quelle/Texte: Margit

Startseitedas TeamTagesberichteErgebnisse / TasksGästebuchMail ans Team
Veranstalter Teams (DE CH) alle Teilnehmer Fotos Austragungsort

15.07.2007
21.07.2007
23.07.2007
24.07.2007
25.07.2007
26.07.2007
27.07.2007
28.07.2007
29.07.2007 1.Tag
30.07.2007 2.Tag
31.07.2007 3.Tag
01.08.2007 4.Tag
02.08.2007 5.Tag
03.08.2007 6.Tag
04.08.2007 7.Tag
05.08.2007 8.Tag
06.08.2007 9.Tag
07.08.2007 10.Tag
08.08.2007 11.Tag
09.08.2007 12.Tag
10.08.2007 13.Tag
11.08.2007 14.Tag
06.08.2007
19:45 Wiese gewinnt, Clubklasse zuhause
NY mußte leider zu den litauischen Kühen, allerdings ist das kein Einzelschicksal und lediglich 3 Teilnehmer, die die Aufgabe vollendeten, sind in der Wertung. Er ist aber nur 25km Luftlinie von uns entfernt, also dürfte die Rückholung nicht allzu lange dauern.
Die erstaunliche Treffsicherheit der Meteorologin bei der Vorhersage des Thermikendes beeindruckt uns.

Kommentare zu Clubklassewertung:

MS belegt heute den 10.Platz und ist mit seiner Platzierung soweit zufrieden.Beim Spielen des  berühmten "hätte ich, wäre ich"- Spiels, könnte man sagen, dass MS, wenn er seine 10 Minuten am letzten Schenkel nicht liegen gelassen hätte, weiter vorne wäre. Jedenfalls hat er seinen letzten Platz vom ersten Wertungstag gut verkraftet und trauert dem Ergebnis nicht weiter nach.
20 ist nach seinem sehr guten 8. Platz am ersten Wertungstag nicht zufrieden und sieht auch den entscheidenden Fehler am letzten Schenkel.
Wie schnell es gehen kann, dass man von einer Spitzenposition in der Gesamtwertung nach hinten gereiht wird, zeigte heute leider der Franzose Benjamin Neglais (EA), der vor dem letzten Wendepunkt außenlanden mußte

17:45 NY:Wiese, wer gewinnt?
NY kämpft 200 m über Grund gegen eine Außenlandung, wir hoffen, dass er gewinnt. MS ist noch 25 km und 20 30km vom Ziel entfernt. Die ersten Teilnehmer der Clubklasse kommen zurück.

17:15 Steigwerte lassen nach
Die Steigwerte im Süden lassen stark nach und wir hoffen, dass der Heimweg für unsere Piloten nicht allzu schwierig wird. Es sieht zwar gut entwickelt aus, doch täuscht die Optik. MS meldet gerade 37km Restdistanz, berücksichtigt man den Wind aus Nord und die Gleitzahl der ASW 15 braucht er wohl noch den berühmten Endanflugbart. 20 ist im Moment 47 km entfernt. Von NY hört man im Moment nichts.

17:00 MS und 20 am Heimweg, NY am vorletzten Schenkel
MS meldet noch 50 km bis zum Ziel und 20 ist knapp dahinter. NY befindet sich am vorletzten Schenkel und muss noch zum letzten Wendepunkt in Richtung Nordosten.

16:15 Gute Wetteroptik
Im Süden und Osten sieht man wunderschöne Cu-Bewölkung. Ich glaube, wenn kein Segelflugwettbewerb stattfindet sieht hier der Himmel immer so aus wie am Bild. Bei der Eingabe der Startzeiten sind die Veranstalter unglaublich schnell und mit Hilfe der Tracker ist die Verfolgung des Rennens sehr spannend.

auch so kann es hier aussehen

15:45 MS und 20 am 1. Schenkel, NY gerade abgeflogen
MS und 20 befindet sich am ersten Schenkel in der Nähe des 1. Wendepunktes. Sie melden Basishöhen von 1300m und gute Steigwerte, mal was Neues. Momentan gefällt uns auch die Optik in Richtung Süden, dort von die Aufgabe hinführt.

15:00 und sie starten doch
Der Wettergott meinte es gut mit uns und somit starteten um 14:00 loc die Vilgas ihre Motoren. Die Steigwerte sind mit max. 1m/s wieder beeindruckend und 20 meldete den heutigen Basisspitzenwert von 900m. Heute sind MS und 20 mit Trackern ausgestattet, wie immer zu verfolgen auf der Homepage des Veranstalters.

MS ist begeistert von sovielen Wolken

12:15 Start verschoben
Wenn man nach Süden blickt, sieht man blauen Himmel und schöne Entwicklungen. Das einzige Problem daran ist, dass wir nicht dort sind und sich bei uns wenig bis gar nichts an der derzeitigen Situation ändert.
Der Start wurde auf 13:00 loc verschoben. Wir bezweifeln, dass sich bis dahin brauchbare Steigwerte entwickeln, geben die Hoffnung aber nicht auf.

10:45 Was soll das?
Wir befinden uns im Zentrum eines Hochdruckgebietes und über uns sind hohe Wolken, die nur eine kleine Chance auf einen Wertungstag zulassen. Startbereitschaft ist für 12:30 angesetzt und danach solls Spitzensteigwerte bis zu 1m/s und eine Basishöhe von 1100m geben. Um spätestens 17:00 loc prognostiziert die Meteorologin Thermikende. Es ist schon sehr mühsam und wenn man bedenkt, dass in den nächsten Tagen das Wetter wieder bedeutend schlechter werden soll, motiviert das auch nicht unbedingt.
Aber wir müssen ja sowieso noch das LAK Werk besichtigen und uns fehlen ja nur noch 2 Wertungstage für einen gültigen Wettbewerb. Der gesamte Wettbewerb erinnert an die WGC in Elverum 2004, mit dem Unterschied, dass es weniger regnet und ca. 10 Grad wärmer ist.

vorläufige TASKS

Clubklasse: Racingtask 205 km
Standardklasse: Racingtask 223 km