Segelflug-WM - 15m-, 18m- und Offene
Leszno - Polen
27.7.-10.8.2014Quelle/Texte: TC Ludwig Starkl

Startseitedas TeamTagesberichteErgebnisse / TasksGästebuchMail ans Team
Veranstalter Teams (DE CH) alle Teilnehmer Fotos Austragungsort

22.07.2014 1.Tag
23.07.2014 2.Tag
24.07.2014 3.Tag
25.07.2014 4.Tag
26.07.2014 5.Tag
27.07.2014 6.Tag
28.07.2014 7.Tag
29.07.2014 8.Tag
30.07.2014 9.Tag
31.07.2014 10.Tag
01.08.2014 11.Tag
02.08.2014 12.Tag
03.08.2014 13.Tag
04.08.2014 14.Tag
06.08.2014 15.Tag
07.08.2014 16.Tag
08.08.2014 17.Tag
09.08.2014 18.Tag
10.08.2014 19.Tag
02.08.2014
17:30 Die erste Drei zu Hause
PC, A und 5A sind zu Hause, BY hat 10 km gemeldet, GA irgendwo dahinter, FJ noch ein wenig weiter draußen.Das Wetter hat gehalten, jetzt fängt es an südlich von uns überzuentwickeln, für FJ könnte dies die letzten km schwieriger werden lassen.

GA hats gerade spannend gemacht: "Ich hoffe ich komme rein"

Jetzt zwei Minuten später "Ich komme rein, es geht sich aus"

17:00 Erste Ankünfte
Mittlerweile sind die ersten Teilnehmer schon wieder im Anflug, PC ist auch dabei. Der Rest des Feldes ist im Bereich der vorletzten Wende, wir erwarten sie in den nächsten 15 - 20 Minuten. Wolfgang spricht schon von Endanflughöhe kurbeln.Das Wetter hat sich auf Strecke ganz gut entwickelt, ganz im Osten des Wettbewerbsgebietes sogar Überentwicklungen, während wir hier in Leszno immer noch unter blauem Himmel sitzen.

14:30 Sie fliegen
Schwaches Steigen, Blauthermik, bin ich froh nicht fliegen zu müssen. Das Taktieren hat begonnen, die ersten paar Liter Wasser wurden schon geschmissen, neuer Rekord, 1 Meter Steigen wurde gemeldet.

13:30 Soeben Startbeginn
Nach vielen Diskussionen und vielen offenen Fragen, wurde nun endlich mit dem Schleppen begonnen. Die ursprünglich verteilten Aufgaben wurden neutralisiert und Neue wurden uns versprochen, nur das wann und wo wusste eigentlich niemand. Ein wenig chaotisch agierte die Wettbewerbsleitung heute, Areatasks in der Offenen Klassse mit 140 km/h Minimumspeed is auch nicht schlecht. Aber da alle Teilnehmer die selben Aufgaben bewältigen müssen, heben sich diese Ungereimtheiten ja wieder auf. Jetzt jedenfalls blauer Himmel, die Cumuli die vor kurzen noch zu sehen waren sind verschwunden, sehr zum Leidwesen des Meteorologen, der eigentlich Überentwicklungen prognostiziert hatte. Der heutige Tag wird sicherlich von taktischer Fliegerei bestimmt sein, wer wann, wo, mit wem abfliegt. Gegenseitig wird man sich belauern und beobachten, es möge der Bessere gewinnen.

11:45 Internationaler Abend

Gemeinsame Vorbereitungen

11:15 Internationaler Abend

Alle Nationen auf einem Bild zu vereinen war nicht einfach

09:30 Alle wieder glücklich, es soll geflogen werden
Nach zwei Tagen Ruhepause wird heute wieder geflogen, der niedere Stratus, der uns heute Morgen begrüßte, löst sich gerade auf und die ersten Sonnenstrahlen zeigen bereits Wirkung, es kommt Bewegung in die Atmosphäre. Wir nehmen an die Aufgaben führen uns heute in den Westen von Leszno, bis an die deutsche Grenze, alle Wetterprognosen zeigen dort die besten Bedingungen.

Die letzten beiden Tage haben alle genützt um sich zu entspannen, die Flugzeuge zu tunen oder das Handicap im Billard zu verbessern. Über unser Quartier haben wir nun auch viel Neues erfahren, wir nehmen an, dass es sich um den best überwachten Platz Europas handelt, es ist der Geburtsort eines der obersten Ami Generäle. Jedenfalls die uns beobachtenden Satelliten werden täglich begrüßt.

Perfektionierung