Segelflug-EM Club-, Std- und 18m-Klasse
Nitra - Slowakei
9. - 23 Juli 2005Quelle/Texte: Kurt Graf & Hermann Trimmel

Startseitedas TeamTagesberichteErgebnisse / TasksGästebuchMail ans Team
Veranstalter Teams alle Teilnehmer Austragungsort

06.06.2005
05.07.2005
07.07.2005
08.07.2005
09.07.2005
10.07.2005 1.Tag
11.07.2005 2.Tag
12.07.2005 3.Tag
13.07.2005 4.Tag
14.07.2005 5.Tag
15.07.2005 6.Tag
16.07.2005 7.Tag
17.07.2005 8.Tag
18.07.2005 9.Tag
19.07.2005 10.Tag
20.07.2005 11.Tag
21.07.2005 12.Tag
22.07.2005 13.Tag
21.07.2005
19:00 2. Tagessieg und Gesamtführung für Wolfgang (WO)

Wolfgang hat heute mit 118 km/h Schnitt ordentlich was vorgelegt. Der Gesamtführende Ralf Fischer wurde hinter ihm 2. mit 114 km/h Schnitt. Ralf hat ihm während des Endanfluges schon über Funk gratuliert. Dem gesamten Team ging es bei den schwierigen Bedingungen mit viel Wind und zum Teil wenigen guten Bärten recht gut.


Die Chancen auf einen weiteren Wertungstag sind zwar sehr gering, aber eine kleine Restchance kann man nie ausschließen. Hat Wolfgang schon den zweiten EM-Titel in Folge? Morgen wissen wir mehr.


14:30 Schon auf Strecke
Michael ist um 13:50, Peter (PC) um 13:56, Edi um 13:57, Herbert um 14:03, Wolfgang um 14:17und  Peter (PU) um 14:25 abgeflogen. Haggi hat Funkprobleme ist aber auch schon auf Strecke. Die voraus fliegenden melden Steigwerte von 2-3m/s. Die Basis ist bis 2000m angestiegen und die Wetteroptik auf der Strecke sieht gut aus. 

11:00 Wir werden fliegen

Die Wettbewerbsaufgaben stehen fest: für alle 3 Klassen gibt es eine Assigned Area Task mit 2 Stunden. Die Clubklasse hat 2 Kreise und ein Strecke  zwischen 101-290km, die Standardklasse ebenfalls 2 Kreise mit einer Strecke von 109-299km und die 18m-Klasse 3 Kreise und eine Distanz zwischen 120-330km.


Der Start ist für 12:00 Uhr geplant.Die Wetteroptik bessert sich bereits. Im Norden sieht man schon die ersten Cumulus-Reihungen. 


08:00 Fliegen oder nicht fliegen?

Während Wolfgang, Edi und Peter ihren Frühsport absolvieren, regnet es noch ein wenig. Eine schwache Kaltfront geht bei uns soeben durch. Gegen Mittag erwarte ich dann die Rückseite mit Auflockerungen, Cumulusentwicklung und Thermik, jedoch 30kt Wind aus Westnordwest. Schwierig, aber fliegbar. Wie wird da die Wettbewerbsleitung entscheiden? Bekommt heute WO nochmals eine Chance?


Wenn, dann wird es die letzte in diesem Wettbewerb sein, denn morgen erwarte ich mit der herannahmenden Okklusion kaum ein Flugwetter mehr.