Segelflug-EM 15m-, 18m- und Offene-Klasse
Nitra
29.6.-11.7.2009Quelle/Texte: Kurt

Startseitedas TeamTagesberichteErgebnisse / TasksGästebuchMail ans Team
Veranstalter Teams (DE CH) alle Teilnehmer Fotos Austragungsort

27.06.2009
28.06.2009 1.Tag
29.06.2009 2.Tag
30.06.2009 3.Tag
01.07.2009 4.Tag
02.07.2009 5.Tag
03.07.2009 6.Tag
04.07.2009 7.Tag
05.07.2009 8.Tag
06.07.2009 9.Tag
07.07.2009 10.Tag
08.07.2009 11.Tag
09.07.2009 12.Tag
10.07.2009 13.Tag
11.07.2009 14.Tag
06.07.2009
22:45 Die Kaltfront kam, wie prognostiziert.
Die Kaltfront ist nach der Landung der meisten Teilnehmer mit Gewitterregen am Flugplatz eingetroffen. Es hat merkbar abgekühlt

Mit dem Tagesergebnis sind nicht alle Piloten unseres Teams zufrieden.

Die offene Klasse Michael 1E und Sven, ZF landeten am 6. bzw. 11. Platz und liegen in der Gesamtwertung auf dem 11. bzw. 14. Platz.

Wolfgang, WO erreichte den 9. Platz und liegt in der Gesamtwertung auf Platz 2, 62 Punkte hinter Cheetham, GBR; Werner, WG liegt auf Platz 28 und Platz 25 im Gesamtranking.

Peter, SDI erreichte heute Platz 23 und in der Gesamtwertung Platz 5.

Morgen ist ein Ruhetag den sicher alle Piloten zur Regeneration verwenden, anschließend gibt es noch 3 mögliche Wertungstage, die unsere Piloten zur Verbesserung des Ergebnisses nutzen werden, die Einstellung ist sehr gut.

Das Foto zeigt eine ausgeprägte Konvergenzlinie, die sich über 25 - 30 km erstreckte.

Bis morgen, Kurt Graf, TC

Nach dem Gewitter bildete sich eine kilometerlange Konvergenzwolke

15:00 8. Wertungstag
Auf Grund der sehr schnell herannahenden Front aus Westen wurde vorerst ein  A: Racing Task für alle 3 Klassen gestellt, als Aufgabe B wurden Areas mit unterschiedlichen Radien der Areas.

Aufgaben: Offene Klasse: AAT, TT 3:00, 227/519 km, 3 TP
                 18m                AAT, TT 3:00, 217/483 km, 3 TP
                  15m               AAT, TT 3:00, 204/472 km, 3 TP

Die Piloten sind sehr rasch nach öffnen der Startlinie abgeflogen und werden bis 16:00 zurück erwartet. Nach dem laufenden Radarloop hoffen wir, dass unsere Piloten noch vor Eintreffen der Front landen, sie ist ja bereits deutlich zu sehen.

Peter ,SDI bei den Startvorbereitungen