Segelflug-WM 15m-, 18m- und Offene-Klasse
Uvalde - USA
28.7.- 18.8.2012Quelle/Texte: Kurt/Wick

Startseitedas TeamTagesberichteErgebnisseGästebuchMail ans Team
Veranstalter Teams (DE) alle Teilnehmer Austragungsort soaringcafe.com

15.06.2012
25.07.2012 1.Tag
26.07.2012 2.Tag
27.07.2012 3.Tag
28.07.2012 4.Tag
29.07.2012 5.Tag
30.07.2012 6.Tag
31.07.2012 7.Tag
01.08.2012 8.Tag
02.08.2012 9.Tag
03.08.2012 10.Tag
04.08.2012 11.Tag
05.08.2012 12.Tag
06.08.2012 13.Tag
07.08.2012 14.Tag
08.08.2012 15.Tag
09.08.2012 16.Tag
10.08.2012 17.Tag
11.08.2012 18.Tag
12.08.2012 19.Tag
13.08.2012 20.Tag
14.08.2012 21.Tag
15.08.2012 22.Tag
16.08.2012 23.Tag
17.08.2012 24.Tag
18.08.2012 25.Tag
22.08.2012
10.08.2012
22:15 Was für ein Tag
Heute war es wirklich spannend. Die Wettbewerbsleitung hat sich nicht beirren lassen, und die Tagesaufgabe nicht geändert. Sie blieb bei den Monsteraufgaben für alle Klassen. Schnell hochgerechnet, ergab dies jedoch, es muß mindestens mit einem Schnitt von 120km/h geflogen werden, um den Tag vor Sunset zu beenden. Ca. 1,5 Stunden nach  Abflug entwickelte sich im Norden eine bedrohliche Wolkenwand, die die Piloten zu bewältigen hatten. Für uns am Boden war nicht nachzuvollziehen, liegt die Front vor oder hinter den anzufliegenden Wendepunkten. Jetzt im nachhinein kann man sagen, sie lag genau darauf und war auch entscheidend. Während die früher Gestarteten gerade noch im stärksten Regen den Wendepunkt anfliegen konnten, mußten die später Abgeflogenen die zweite Wende im Norden anfliegen,  um dann wieder nach Norden dem Regen zu entkommen. Wertvolle Zeit ging dabei verloren. Richtung Süden über den Platz wurde es dann blau, und die Aufwinde waren nicht mehr markiert.  Im Laufe des Nachmittags überquerte die Front dann auch Uvalde, jedoch ohne Regen nur mit Windsprung und starkem Wind. Werden die Piloten es schaffen, geht sich die heutige Tagesaufgabe aus, diese Fragen stellten wir uns andauernd. Schließlich hörten wir dann gegen 7:30 doch wieder die vertrauten Stimmen am Funk und Hoffnung kam auf. FJ, später dann PC und GA, dann WO und I alle waren wieder zu Hause und hatten die Aufgabe geschafft. Nur LA hatte den Motor gestartet, er war bis auf 40 km an den Platz gekommen. Er landete ca 10 Minuten vor Daylight Ends.

Kurios eine Geschichte der beiden Australier in der 15 Meter Klasse. Sie waren nach Ende der Wertungszeit am Abgleiten, als sie plötzlich aus dem nichts 2,5 Meter Steigen fanden. Sie kurbelten dort noch auf Endanflughöhe auf, um sicher nach Hause zu kommen. Nur die Landung wäre ca 2 Minuten nach Daylight ends erfolgt. Sie bekamen daraufhin von Ihrer Bodencrew die Anweisung, ca. 5km vor dem Platz aussenzulanden um keine Strafpunkte zu kassieren. Eine Landung nach Daylight ends, um diese Zeit war es wirklich noch hell, wird mit Strafpunkten geandet, eine Aussenlandung ist ok. Ich frage mich, ob dies der Sicherheit wirklich dienlich ist.

 

Rücktransport nach offiziellem Sonnenuntergang

20:00 Einige Piloten sind bereits gelandet
Josef, FJ landete um 19:30, die 15m Klasse kam etwas später, Wolfgang, WO ist vor 10 Minuten gelandet, Andy, I meldet noch 15 km und Sepp, LA hat noch30 km Restdistanz.

Sepp, LA hat den Motor gestartet um noch vor daylights end am Platz zu landen. Sepp hat auf Platzfrequenz umgeschaltet.

Peter, PC gelandet

18:15 Ungewißheit wegen der Gewitter nördlich Uvalde
Derzeit zieht die prognostizierte Front über Uvalde. Der Wind hat gegedreht, zurzeit Piste 33. Unsere Piloten sind zwischen 130 - 200 km vor Uvalde. Die Steigwerte haben abgenommen.

Gewitterlinie nördlich Uvalde


15:30 Steigwerte bereits 4 msec +
Wolfgang, WO und Andy,I sind zum TP 3 unterwegs, Schenkellänge 282,5 km.

Steigwerte 4 msec +.

 

HWY 10 to West

14:45 Piloten sind auf Strecke
Die 18m Klasse ist um 14:07 gemeinsam, Josef, FJ und mit kleiner Verzögerung Sepp, LA um 14:10 und die 15 Klasse ist um 14:38 ebenfalls gemeinsam abgeflogen.

Steigwerte sind bis 3,5 msec, auch die Basishöhen bis 2700 m, im N ansteigend.

Wir wünschen einen schnellen Flug

Sebastian, Crew von FJ

12:00 Sepp Kammerhofer auf der Waage
In Texas ist alles größer, der Wohnwagen an der Wiegestation hat schon eher gigantische Ausmaße.

 

Sepp auf der Waage

11:30 Die Fliegerrituale
Heut hab ich einmal geschaut, was denn die Piloten so vor dem Fliegen tun. Und in den eigenen Reihen habe ich gleich einmal ein sehr interessantes Beispiel gefunden. Der Peter küsst sein Flugzeug sogar auf der Unterseite. Und wie wir die letzten Tage gesehen haben, macht es ihn wirklich schnell. Ich will nur hoffen, dass seine Claudia nicht zu kurz kommt.

 

Ach, wie innig

11:15 6. Tag, nach dem Briefing
 Die Luftmasse wird wieder trockener und die Steigwerte werden besser als gestern.

Östlich Uvalde werden wieder Gewitter erwartet.

Die Tagesaufgaben sind Racingtasks für alle Klasse mit 710,4 m und 6 TP, die 18m Klasse hat eine Taskdistanz von 710 km mit 5 TP und die 15m Klasse 692 km und ebenfalls 5 TP.

Grid bis 1200, Start ab 12:30

 

Concordia am Grid