Segelflug-WM Std-, 15m-, 18m- und Offene-Klasse
Eskilstuna - Sweden
28. Mai - 18 Juni 2006Quelle/Texte: Ludwig Starkl

Startseitedas TeamTagesberichteErgebnisse / TasksGästebuchMail ans Team
Veranstalter Teams alle Teilnehmer Fotos Austragungsort

22.05.2006
27.05.2006
30.05.2006
31.05.2006
01.06.2006
02.06.2006
03.06.2006
04.06.2006 1.Tag
05.06.2006 2.Tag
06.06.2006 3.Tag
07.06.2006 4.Tag
08.06.2006 5.Tag
09.06.2006 6.Tag
10.06.2006 7.Tag
11.06.2006 8.Tag
12.06.2006 9.Tag
13.06.2006 10.Tag
14.06.2006 11.Tag
15.06.2006 12.Tag
16.06.2006 13.Tag
17.06.2006 14.Tag
06.06.2006
15:00 The day is canceled
Das nicht vorhandene Wetter hat gesiegt, der heutige Tag wurde neutralisiert.
Das Wetter hier ist aber auch nicht wirklich kalkulierbar. Am Morgen blauer Himmel kein Wind und warm. Maximal eine Schichte Kleidung. Danach erste Quellungen mit leichter Abkühlung, zweite Schicht. Aus den Quellungen Regen, dritte Schicht und Flucht ins Zelt. Regen vorbei die Sonne kommt raus, 30 Grad im Zelt. Zwei Schichten weg oder raus ins Freie, dort 10 Grad und wieder zwei bis drei Schichten. So geht es heut schon den ganzen Tag. Aber mit den Schichten haben offenbar nur die Südländer nötig. Die eingeborenen Wickinger halten dies anders mit der Kleidung.

14:00 Heute funktioniert auch gar nichts

Zuerst springt Wolfgangs (H1)Auto nicht an und wird in die Werkstatt gebracht, dann geht das Internet nicht, und auch das Wetter hält sich überhaupt nicht an die Prognosen. Zur Zeit stehen wir noch immer am Boden, die Flugzeuge haben wir zum dritten Mal abgeledert und die nächste Schauerlinie ist auch schon wieder im Anzug. Aber die Wettbewerbsleitung ist zuversichtlich, es gibt neue Aufgaben. Laut Hermann beginnt ca 25 km nördlich des Platzes gutes Wetter gegen Westen hin mit Basis bis zu 2500m. Aber was hilft uns das alles, wir stehen am Boden und frieren 


Letzte Meldung: Startverschiebung auf 14:30 Uhr


12:00 Neue Aufgaben
Verdammtes Wetter, es hält sich wieder einmal nicht an die Prognosen. Die bereits erwähnte Schauerlinie hat auch uns erreicht und wir sind wieder einmal ins Zelt geflüchtet. Zuerst Startverschiebung auf 12:00 und jetzt neue Aufgaben für alle Klassen ab 13:00 Uhr, erster Start ab 13:30 Uhr. Wir warten zu und amüsieren uns im Teamzelt mit den Sprüchen von H1

11:00 H1 steigt um
Wolfi Hartl hat beschlossen, daß er aus der Fliegerei aussteigt und einen neuen Sport beginnt. Nur die Richtung ist ihm noch nicht klar -> bitte hier klicken um das Hartl-Video zu sehen!!!

10:45 so schnell kann sich das Wetter ändern

Gerade stimme ich den Bericht mit Hermann ab, als er mir mitteilt, daß er bereits die ersten Echos auf dem Radar sieht und es heute offenbar wieder zu diesen schwierigen Bedingungen wie gestern kommen kann. Eine Schauerlinie drifftet von Nordostenauf das Wettbewerbsgebiet zu und dürft uns doch wieder anregenen. Wir werden dasWetter weiterhin sehr genau beobachten, denn die Wahl des richtigen Abflugzeitpunktes wird heute mit Entscheiden.


 


10:30 wir fliegen

Heute etwas verspätet der erste Bericht aus Schweden. Wenn das Rückholfahrzeug nicht mehr läuft, ist schreiben hintan angesagt.Wolfis Audi wollte ganz einfach nicht mehr und wer sein Wasserfüllsystem kennt, der weiß, ohne Auto geht gar nichts mehr.


Zum gestrigen Tag ist noch anzumerken, daß keiner der Meteorologen wirklich Recht hatte, denn wir hatten die Schauer und wir hatten die Ausbreitungen. Das wo Sie wirklich überein stimmten war, daß es ein schwieriger Tag war.
Heute hingegen fast absolute Übereinstimmung in den Wetterprognosen, mit ab Mittag gut werdender Thermik. Die jetzt noch über dem Platz liegenden Wolken ziehen nach Süden ab und im Tagesgang Luftdruckanstieg und Abtrocknung. Die Wettbewerbsleitung hat aus den gestrigen Fehlern gelernt und heute die Aufgaben eher dem Wetter angepaßt. Die Strecken gehen durchwegs nach Westen.