Segelflug-WM Std-, 15m-, 18m- und Offene-Klasse
Eskilstuna - Sweden
28. Mai - 18 Juni 2006Quelle/Texte: Ludwig Starkl

Startseitedas TeamTagesberichteErgebnisse / TasksGästebuchMail ans Team
Veranstalter Teams alle Teilnehmer Fotos Austragungsort

22.05.2006
27.05.2006
30.05.2006
31.05.2006
01.06.2006
02.06.2006
03.06.2006
04.06.2006 1.Tag
05.06.2006 2.Tag
06.06.2006 3.Tag
07.06.2006 4.Tag
08.06.2006 5.Tag
09.06.2006 6.Tag
10.06.2006 7.Tag
11.06.2006 8.Tag
12.06.2006 9.Tag
13.06.2006 10.Tag
14.06.2006 11.Tag
15.06.2006 12.Tag
16.06.2006 13.Tag
17.06.2006 14.Tag
08.06.2006
17:45 H1 geht Landen

H1 meldet er geht landen, ca. 15 km vor der Vorletzten Wende. 8T ist ca 35 km vor seiner letzten Wende in 500 Meter in toter Luft. OF 42 km zurück hat 1,2 Meter Steigen gemeldet in 800 Metern.
Ich muß die Berichterstattung unterbrechen, das Telefon läutet.


H1 Außengelandet, alles oK.


17:15 Sie steigen

"1,2, 1,3 maximum 1,4" das aktuelle Steigen von H1. OF ist auf dem Weg zu ihm.


17:18 Uhr   8T Herbert Ziegerhofer hat sich über Funk gemeldet. Er ist mehrere Km zurück geflogen um einen rettenden Aufwind zu finden. Inzwischen zieht eine Abschirmung zwischen uns und die Piloten, die Chance auf Rückkehr ist sehr gering. Ich geh jetzt mal den Hänger herrichten.


17:00 Piloten klingen nicht gut
Eher verzweifelt klingen die Funksprüche unserer noch fliegenden Piloten. Unter einer riesigen Ausbreitung über der Strecke der 15 Meter Klasse, suchen unsere Piloten den rettenden Aufwind. Sie kommen aber immer tiefer.

16:45 WO ist zu Hause
Während Wolfgang unser Teamzelt überfliegt, meldet OF, daß sie noch 96 km bis nach Haue zu fliegen haben. So unterschiedlich heute das Wetter, während die 18 Meter Klasse hohe Schnitte fliegt, kämpft die 15-Meter Klasse ums oben bleiben. Von 8T Herbert Ziegerhofer wissen wir nichts.
16:48 WG sitzt in einem Kornfeld.

16:30 WO im Endanflug
WO meldet um 16:38 im Endanflug 12 km vor der Ziellinie. WG spricht vom Außenlandung

15:30 Erste prominente Außenlandung
John Coutts der regierende Weltmeister ist aussengelandet. immer wieder überfliegen Flugzeuge der 18. MeterKlasse die Ziellinie

15:15 Der Erste ist zurück
14:59 in der 18-Meter Klasse und 15:06 lauted die Abflugzeit der Standardklasse. und während ich kurz zum Einkaufen bin, kommen die Ersten der 18 Meter klasse schon wieder zurück. Ake Petersons Flugzeit ca. 1Stunde 34 Minuten. WO meldet gerade noch 37km in 900 Metern. Die Piloten der 15 M;eter Klasse waren schon einmal sehr tief, kurz vorm Landen. Sind aber wieder in sicherer Höhe. Spannende Minuten erwarten uns

14:30 15 Meter Klasse ist abgeflogen
Um 14:27 sind OF und H1 abgeflogen. Beide haben bei ihrem Abflugpunkt den Einstieg in die Welle nicht geschafft.WO und WG sehr wohl, wobei WO schon über 2200 m gemeldet hat.

13:45 In der Welle
Unsere Piloten melden Wellen, WO in 1850 m, H1 sucht gerade den Einstieg in 1350 m an der Basis

Optik in Richtung Aufgaben nach Norden

13:30 Der Tag wurde gestartet
Nach einer neuerlichen Verschiebung der Startzeit auf 13:00 Uhr, hatte sich das Wetter so weit gebessert, daß ein Start möglich wurde. Im Wettbewerbsgebiet zeigen sich die ersten Bummerl und nicht zu übersehen, ist der Himmel mit Lentis überzogen. Ob diese Wellen heute die Aufgaben bzw. die Abflughöhen beeinflussen? Unsere Piloten sind durchwegs gut drauf, wir werden sehen.

11:30 erneute Verschiebung
Startverschiebung auf 12:00 Uhr, mit neuer Aufgabe für die 18-Meter Klasse, die wieder einmal in der Startaufstellung vorne steht.

11:00 Startverschiebung
"Start delay to 11:30, task A is still valid". Der letzte Funkspruch an alle Teilnehmer. Mittlerweile wird der Cirrenschirm ewtas dünner und auch der Wolfi Hartl wirft wieder einen Schatten. Wenns so weitergeht, dürfte doch die eine oder andere Quellung entstehen. 

10:45 Start in 15 Minuten
So schreibts die Wettbewerbsleitung auf die Aufgabenblätter, nur mit welcher Thermik, unter welchen Wolken. Heute wird die abziehende Warmfront von der herannahenden Kaltfront ansatzlos abgelöst. So meint es in wenigen Worten unser Meteorologe. Für uns heist dies warten, warten, warten.

09:30 Die Aufgaben stehen im Netz

Welch Überraschung, Alle hatten wir gerechnet, daß sich die heutigen Tagesaufgaben wieder südwestlich des Platzes liegen werden, doch nein, es wird heute auschließlich nach Norden geflogen. Die genauen Strecken auf der Homepage des Veranstalters.
Ein dichter Cirrenschirm liegt über dem Wettbewerbsgebiet, die ersten Quellungen darunter. Was der heutige Tag bringt, werden wir sehen.


09:00 Was schreib ich blos ?

Wenn nicht geflogen wird, stellt sich die Frage : Was schreib ich blos?" Nicht so bei uns Österreichern. Immer wieder passieren Sachen, die so überhaupt nicht ins Geschehen passen. Von WO Wackelkontakt hab ich schon geschrieben, ebenso von der Benzintankerei auf WG Dieselfahrzeug, aber jetzt haben wir auch noch eine kapputte Einspritzpumpe an H1 Zugfahrzeug. OF fährt mit seinem Auto nur noch auf drei wirklichen Rädern ,das Vierte ist das Notrad und WG hatte auch schon einen Platten. Also Langeweile kommt nicht auf


Gestern Abend noch ein Interessanter Vortrag über das Projekt Concordia. Ein, vom Amerikaner Dick Butler, privat finanziert und gebautes Offene Klasse Flugzeug mit sensationalen Eckdaten. Spannweite 28 m, Flügelfläche 13,5m2 Flächenbelastung zwischen 40 und 60Kp/m2, Gleitzahl >70. Inzwischen ist der Rohbau des Rumpfes fast fertig, er verwendet das Vorderteil einer ASW27 und die Formen der Flügel sind gefräst. Der Erstflug soll 2008 erfolgen, gerade rechzeitig vor der WM in Lüsse. Bis zum Abschlusses des Projektes sind dann noch weitere Jahre von Nöten (Flugerprobung, Flattertests, Vermessung usw.) Ich hoffe für die Mannschaft um Dick Butler, daß die Concordia bis zum Termin fertig wird und die angestrebten Leistungsdaten erreicht, von solchen Visionären lebt unser Sport. 


Nicht am Fliegen -> gehen wir eben Reiten